Prointegra

Geschichte und Enstehung von prointegra.ch

Der Name selbst entstand durch die Bemühungen der Albanischen Gemeinschaft in Schaffhausen, ein Integrationsprojekt zu Stande zu bringen. Dadurch wollen wir schon mit dem Namen des Projektes zeigen, dass wir uns um Integration bemühen, und für Integration stehen. Deshalb tauften wir unser Projekt auf den Namen „Für Integration“, also „Pro Integra“.
Von 2001 bis 2003 wurden mehrere Kleinprojekte unter diesem Name ausgeführt. Diese Projekte wurden vom Kanton Schaffhausen, der EKA und der Albanischen Gemeinschaft in Schaffhausen finanziert. Es ist ausserdem zu erwähnen, dass hier auch einiges an ehrenamtlicher Arbeit hineingeflossen ist.
So gründeten wir den Verein Pro Integra und eröffneten im September 2003 unser Büro in der Webergasse 26, später in der Neustadt 38 in Schaffhausen, danach an der Hoffeld 24 in Zürich und jetzt in Felsenrainstrasse 1, 8052 Zürich.
In dieser Zeit existierte im Grossraum Zürich der Albanische Sozialberatungsdienst „ALBA“, der von Mahmud Ibrahimi geleitet wurde. Pro Integra und Alba standen in enger Zusammenarbeit. Ende Januar 2008 fand eine vorübergehende Fusion von DER Beratungsstelle „ALBA“ in der „PRO INTEGRA“ statt. Diese gemeinsame wirken dauerte bis gegen Ende 2013.
Ab März 2008 verlegte Pro Integra seinen Hauptsitz nach Zürich, an die Hoffeld 24, 8057 Zürich-Oerlikon. Der Sitz in Schaffhausen bleibt bestehen. Während unserer Arbeit merkten wir, dass in diesem Bereich ein grosser Bedarf besteht, und dass Ressourcen vorhanden sind. Klar wurde uns aber auch, dass die Aufgaben, die an uns gestellt wurden, auch einen professionellen Einsatz forderten.

Als Gemeinschaft sind wir nicht nur untereinander, sondern auch mit anderen Gemeinschaften, Fachstellen und Institutionen sehr gut vernetzt. Deshalb beschlossen wir, unsere Erfahrungen, unsere Ressourcen und die gute Vernetzung nicht nur für uns in Anspruch zu nehmen, sondern sie über ethnische Grenzen hinweg zur Verfügung zu stellen.
Pro Integra war jahrelang vor allem und der Deutschschweiz tätig, beabsichtigte aber ihre Aktivitäten und Angebote in der ganzen Schweiz zu erweitern.
Seit Jahr 2013 (und sogar früher als prointerga.net) dient prointerga.ch auch als eine Informationsplattform auf Albanisch und daneben als eine Art albanisch-schweizerischer Kompetenzzentrum.
Als Fachstelle für Migrationsfragen bittet prointerga.ch folgende Dienstleistungen an:
• Beratung von MigrantInnen und Fachpersonen in allen Lebensbereichen.
• Psycho-soziale Begleitung und Betreuung von MigrantInnen.
• Vermittlung zwischen MigrantInnen und Einheimischen.
• Triage zwischen allen Beteiligten.
• Vernetzung und Zusammenarbeit mit Fachstellen in den Bereichen Gesundheit, Bildung, soziale Fragen
• migrationsspezifische Aus-, Fort- und Weiterbildung.
• Öffentlichkeitsarbeit.
• Erwachsenbildung.
• Entwicklungszusammenarbeit & Wirtschaftsförderung.
• Projektarbeit- und Projektmanagement
• Gemeinwesenarbeit.
• Kulturelle Veranstaltungen
• Kulturaustausch und Studienreisen
• Politisches Engagement