Kultur

0
165

Die Aktivitäten der Prointegra sind auch im Kulturbereich vielfältig. Die bisherigen Erfahrungen und Recherchen, und die Erfahrungen der kulturellen Veranstaltungen geben uns den Mut, aus diesen Gedanken unser nächstes Ziel und die nächste Perspektive, den Aufbau eines Kulturzentrums für die albanische Diaspora in der Schweiz, in Angriff zu nehmen.

Der Präventionsgedanke sollte also das Handeln bestimmen. Menschen können sich mit einer Gesellschaft nur identifizieren, wenn sie darin einen Stellenwert haben, wenn sie das Gefühl der Akzeptanz erleben, wenn sie sich darin wohl fühlen und wenn sie sich als selbstverständlichen Teil der ganzen Gesellschaft verstehen und erleben.

Es geht um eine Kultur der Anerkennung, des Respekts und des gleichberechtigten Miteinanders. Unsere langjährige Erfahrung hat uns gelehrt, dass die Integration nicht die einseitige Anpassung bedeutet; sie soll vor allem zur Entwicklung neuer Gemeinsamkeiten unter Anerkennung und Einbeziehung unterschiedlicher kultureller Zusammenhänge beitragen (Reziprozität). Das heißt auch, dass sich die gesellschaftlichen Systeme den Bedürfnissen von MigrantInnen anpassen müssen.

Pro Integra will zur Schaffung eines kulturellen Gedächtnisses beitragen, das Migration auch von der Mehrheitsgesellschaft als Teil ihrer eigenen Geschichte betrachtet. Gesammelt werden behördliche und private Dokumente, Alltagsgegenstände, Briefe, Fotografien, Zeitungsartikel, Film- und Tonaufnahmen, Interviews oder Plakate, die die Geschichte der Einwanderer seit den ersten Anwerberabkommen dokumentieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here